Sven Lindig schreibt aktuell für Sie ...

Wirtschaftspreis geht nach Eisenach

so lautete am 8. Juni die Schlagzeile der Thüringer Allgemeine.

Die Zeitung und die IHK Erfurt haben den Wirtschaftspreis ins Leben gerufen, um Wirtschaft und Unternehmertum mit Themen wie Gründung (2017) und Nachfolge (2018) in den öffentlichen Fokus zu rücken.

Und nicht nur so negativ behaftet, wie Unternehmer oftmals in deutschen Krimis dargestellt werden. Dies veranlasste mich übrigens im September 2015 zu meinem ersten Blog, aus dem mittlerweile eine monatliche Tradition geworden ist.

Die Verleihung fand abends im Rahmen des Erwicon statt. Der tagsüber stattfindende Erfurter Wirtschaftskongress wollte das Thema DSGVO übrigens mit Einverständniserklärungen lösen. Diese lagen dann teilweise herrenlos, aber gut sichtbar auf den Plätzen herum, was natürlich das Thema Datenschutz ad absurdum führt...

​Mit Brennpunktthema Fokus Arbeitsmarkt ging es neben dem Kampf um jeden Mitarbeiter auch um die neue Arbeitswelt. Die dort vermittelten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis wurden vom Festredner des Abends konterkariert. Trigema-Patriarch Wolfgang Grupp unterhielt das Publikum zwar bestens. Ich zweifle aufgrund seiner Aussagen daran, dass der 76jährige mit seiner im Vortrag zur Schau gestellten Denke ein Paradebeispiel für Themen wie Verantwortung für Mitarbeiter oder vorbildliche Unternehmensnachfolge ist, schätze aber sein Lebenswerk und seine grundsätzliche Einstellung zum Thema Unternehmertum. Sowie seinen Humor!

In einem anschließenden Interview wurden mein Vater und ich gefragt, ob wir stolz seien. Dieser Begriff sagt mir nicht so zu, Stolz ist Ego. Ich spreche lieber von Dankbarkeit. Es gibt sicher einen hohen Eigenanteil für Erfolge, aber wichtig sind Mitstreiter, günstige Momente und das Glück, in solchen Momenten mehr richtige als falsche Entscheidungen zu treffen.
Somit gilt es Danke zu sagen: Vor allem danke ich meinen Kolleginnen und Kollegen, also allen Mitarbeitern der LINDIG Fördertechnik GmbH. Insbesondere den langjährigen, die die Aufbauarbeit in den 90er Jahren geleistet haben. Und natürlich meinen Eltern, die ihr ganzes Leben wirklich hart gearbeitet haben und so den Grundstein für heutige Erfolge legten. Ich danke meiner wundervollen Frau, die stets an mich glaubt, mir den Rücken stärkt und freihält.

Auch der Mediengruppe Thüringen, die elf spannende Geschichten von Familienunternehmen erzählt hat und mich und meine Familie zu einem baldigen Restaurantbesuch in der Lengefelder Warte  (Platz 2) und einem Eiscafebesuch in Dermbach  (Sonderpreis TAB) animiert. Der IHK Erfurt, die den Preis mit stiftet. Apropos stiften: Das Preisgeld von 3000€ geht zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Mitteldeutschland und - zur Unterstützung der Feierlichkeiten zum 175. Jahrestag im Herbst dieses Jahres - an das Ernst-Abbe-Gymnasium Eisenach.

Ich danke auch den vielen bekannten und unbekannten Menschen, die für uns abgestimmt haben. Den vielen positiven Begleitern, die in den sozialen Netzwerken für uns gestimmt haben - und nun so viele Glückwünsche senden, dass ich nicht zum Antworten komme. Und den treuen Lesern dieses Blogs. DANKE!

Ihr / Euer

Sven Lindig

P.S.: Der Film „Die stille Revolution“ wird am Abend des 22. Juni erstmals in Erfurt gezeigt. Ich freue mich, mit Hauptprotagonist Bodo Janssen an der anschließenden Podiumsdiskussion mitzuwirken. Buchen Sie Ihr Ticket hier:

https://en.xing-events.com/DieStilleRevolutioninErfurt.html?page=1575063

Treten Sie in Kontakt mit LINDIG

 
Hauptsitz Eisenach
  • LINDIG Fördertechnik GmbH
  • Am Marktrasen 1
  • 99819 Krauthausen
Kontakt